/ Kursdetails

HP1042SP Bis an die Grenzen-Von der Diktatur zur Demokratie - Der Herbst 1989

Beginn Do., 14.10.2021, 18:30 - 20:45 Uhr
Kursgebühr 0,00 €
Dauer 0 Termine
Kursleitung Colorido e.V. Plauen
leichte Sprache einschalten
leichte Sprache ausschalten

Filmvorführung mit anschließender Debatte

Schüler*innen aus Plauen und Umgebung begaben sich 2019 auf Spurensuche und interviewten Zeitzeugen in ihren Familien zur Friedlichen Revolution 1989. Anschließend wurden die Eindrücke ausgewertet und mit der heutigen Zeit in Verbindung gesetzt.
Aus den Texten der Zeitzeugen und der Beschäftigung mit diesem Phänomen sowie weiterer Literatur und Zeitzeugengespräche mit Akteuren von damals entwickelten einige Schüler*innen gemeinsam mit dem Verein colorido e. V. aus Plauen und dem Theater Plauen-Zwickau eine Inszenierung, die sich mit Demokratie und Freiheit auseinandersetzt.
Der Ruf nach „Demokratie jetzt!“ scheint 2029 verhallt zu sein und der Leitspruch „Wir sind das Volk“ dient aktuell eher zur Abgrenzung von anderen.
1989 schrien ihn Tausende den Machthabern der DDR entgegen. Denn diese bestimmten das tägliche Leben, diese unterdrückten und sperrten ein. Viele Menschen gingen auf der Suche nach Freiheit wortwörtlich bis an die Grenzen, darunter durch oder darüber hinweg. Viele fanden dabei aber auch den Tod.

Heute gehen Menschen ebenfalls bis an die Grenzen, an die Grenzen der Demokratie und Rechtsstaatlichkeit. Sie nutzen und missbrauchen die Worte der Friedlichen Revolution, um zu polarisieren und aufzuwiegeln. Doch was passiert, wenn man diese Grenzen übertritt? 
Was macht Freiheit aus? Warum ist sie so wichtig? Welche Grenzen kennen wir und welche sind notwendig? Grundrechte, Menschenrechte, Presse- und Meinungsfreiheit, Religionsfreiheit, freie Wahlen und der Schutz von Minderheiten sind hohe Güter, die es zu erhalten gilt. Wir versuchten theatral nachzuvollziehen warum.

Es entstand ein Theaterstück, welches drei Aufführungen erlebte. Dieses Stück wurde aufgezeichnet. Aus dieser Aufzeichnung entstand ein Film, der eindrucksvoll zeigt, wie sich die heutige junge Generation mit dem Thema auseinandersetzt. Im Anschluss an die Filmpräsentation werden Zeitzeugen, SchülerInnen der Theatergruppe und begleitende PädagogInnen mit dem Publikum gemeinsam in eine Debatte einsteigen.

Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.

- wir sehen uns einen Film an
- der Film ist von Schülern gemacht.
- im Film ist ein Theaterstück zu sehen
- wir sehen Menschen, die 1989 demonstiert haben.
- sie wollten das Ende der DDR
- im Film geht es um Demokratie und Freiheit
- wir diskutieren, wie das heute ist
- wir besprechen, was Freiheit bedeutet und welche Grenzen wichtig sind
- wir sprechen über Grundrechte, Menschenrechte, Presse- und Meinungsfreiheit, Religionsfreiheit, freie Wahlen und den Schutz von Minderheiten



Kurs ausgefallen

Zu diesem Kurs sind keine Orte verfügbar.

Termine

Für diesen Kurs sind keine Termine vorhanden.